DEFR

CH Open Source Awards

Open Source Lernmanagement-System OLAT im kommerziellen Einsatz

Das Spin-Off Unternehmen frentix GmbH wurde 2006 aus der Universität Zuerich heraus gegründet und setzt seitdem konsequent auf das Open Source Learning Management System OLAT.

Der Gruender von frentix, Florian Gnägi, hatte das Projekt OLAT an der Universitätt Zürich 1999 mit ins Leben gerufen. Als Core-Commiter hat frentix seither einen erheblichen Beitrag an die Codebasis geleistet. Die Dienstleistungspalette (Hosting, Wartung, Betrieb) von frentix ist auf OLAT ausgerichtet.

frentix betont dabei insbesondere den Open Source Gedanken und tritt auch auf Messen als Teil der OLAT Community auf. frentix beteiligt sich aktiv auf den Listen als auch bei der Entwicklung von neuen Funktionen. Diese werden, wenn von dem OLAT-Team gewuenscht, in die OSS Version zurueck gebracht und stehen dann unter der Apache Lizenz allen Nutzern zur Verfuegung. So konnten die Funktionen Blog, Podcast, ePortfolio, REST API und viele weitere Funktionen eingebracht werden.

Bei Kundenauftraegen muss der Kunde jeweils der Open Source Veroeffentlichung explizit zustimmen.Als Open Source Projekt hat OLAT seit jeher offene Standards unterstuetzt, technische (WebDAV , iCal, REST etc) wie e-Learning spezifische (IMS CP, IMS QTI, SCORM etc). Bei der Verwendung von Open Source Bibliotheken wird speziell auf die Kompatibilitaet mit der Apache 2.0 Lizenz geachtet.

Seit der Gruendung setzt sich frentix fuer Open Source ein und investiert viel Zeit, um das Projekt zu unterstuetzen. Nicht nur frentix selbst unterstuetzt dabei Open Source, sondern auch mit den Kunden von frentix wird ueblicherweise vereinbart, dass neu entwickelter Code als Open Source bereit gestellt wird.

In der Schweiz betreut frentix viele Kunden, die OLAT und damit Open Source einsetzen. Insbesondere Schulen und Berufsschulen sind Open Source gegenueber aufgeschlossen und setzen OLAT ein. Die folgenden Schulen nutzen dabei die Dienstleistungen von frentix: ABB Technikerschule, BBW, TBZ, HFGS, ZAG, FHNW HSA, KV Winterthur ... Firmen sind bei dem Einsatz von Open Source haeufiger skeptisch eingestellt. Dennoch konnte frentix Firmen wie Clariant, forel Klinik, Flughafen Zuerich, eduservices, Center for Business Studies ueberzeugen, OLAT einzusetzen.

Letzte Änderung:  19.05.2016

/ch/open is Member of ICT Switzerland
Swiss Open Systems User Group • /ch/open • Postfach 2322 • 8033 Zürich • http://www.ch-open.ch
###PIWIK###